Schon seit 25 Jahre kann man in ganz Europa hören, wie das „Orchestre Roger Halm“ die elsässische und böhmische Blasmusik verteidigt. Deshalb will das Orchester das Jubiläumsjahr 2020 mit seinen europäischen Nachbaren feiern und an verschiedenen musikalischen Events teilnehmen.

Im Jänner noch beim „Böhmischen Zauber“, folgt im Februar ein Doppelkonzert gemeinsam mit Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten im schönen Elsass. Es ist das dritte Mal, dass die MusikerInnen die große Ehre haben, mit den Egerländer Musikanten die Bühne zu teilen. „Der böhmische Traum“ zählt zu den Hauptereignissen dieses 25. Jubiläumsjahres. Roger Halm und seine 24 MusikantInnen freuen sich schon sehr auf die gemeinsamen Stunden.

Als großer Verfechter der Elsässischen Blasmusik, gibt das Orchester ein riesiges Open-Air-Konzert in Wissembourg am 01 Juni 2020. Bei diesem dreitägigen Treffen wird das Orchester für die Erhaltung der Elsässischen Sprache im Elsass aufspielen. Als Krönung des Jubiläumsjahrs gibt es einen Egerländer-Abend in Blaesheim am 03. Oktober 2020.

Das Orchester lädt regelmäßig Ernst Hutter oder einen der Egerländer Musikanten ein, um sich dem Geist der Egerländer Musik zu nähern. Dank dieser Unterstützung, spielt das Orchestre Roger Halm die Egerländer-„Klassiker“, wie sie damals Ernst Mosch 1960 im Elsass vorgetragen hat.

Die elsässischen MusikerInnen freuen sich in Brand auch ihr eigenes Repertoire vorstellen zu dürfen. Das Orchester hat in seinen eigenen Reihen gleich 6 Komponisten: Jean-Marie Simon, Sébastien Hugel, Christophe Leicht, Richard Roth, Yannick Hornecker und Pascal Zumstein. Diese erfrischen die elsässische Musik und tragen dazu bei, einen erkennbaren Sound anbieten zu können. Selbstverständlich sind auch Solisten, mährische-böhmische Blasmusik, Egerländer und Pop Musik im Programm.


https://orh.alsace