Laut Chronik der Stadt Litschau wurde 1881 der „Musik- und Gesangsverein“ gegründet. Im Sommer 1898 – also nach 17 Jahren – ließ der dem Bezirksgericht Litschau zugeteilte Kanzlist Engelbert Holladi den Musikverein mit 24 Musikern aufleben. Die Zahl der gemeldeten Musiker und Musikerinnen inkl. Marketenderinnen beträgt derzeit 63, die Zahl der MusikerInnen unter 30 Jahre beträgt 28.

Die Stadtkapelle Litschau hat im Schnitt über das Jahr gezählt jeden dritten Tag eine Ausrückung. Dazu zählen die wöchentlichen Proben, die Veranstaltungen und kirchlichen Feierlichkeiten der Gemeinden Litschau, Haugschlag, Reingers und deren Feuerwehren, das Frühjahrskonzert, der ein oder andere Frühschoppen, die Wertungsspiele der BAG Gmünd, Begräbnisse, die Tage der Blasmusik und natürlich „Der böhmische Traum“ in Brand, was uns natürlich sehr freut. Zwischen Brand und Litschau findet auch immer wieder ein reger Austausch und gemeinsame Aktivitäten statt.

2018 feiert die Stadtkapelle Litschau das 120 jährige Bestehen. Aus diesem Grund wird am 16. - 17.06.2018 ein zweitägiges Bezirksmusikfest mit Marschmusikbewertung in Litschau veranstaltet.


http://www.stadtkapelle-litschau.at